Die Natur

   Die Blätter werden bunt, 27. Oktober 2016

Es ist schon erstaudsc_0487nlich, wie ich immer wieder von der Schönheit der Natur beeindruckt werde. Schon als ich von Salzburg in das circa eine Stunde östlich gelegene Dorf meiner Großmutter getrampt bin, haben mich die Farben des Herbstes fast sprachlos gemacht. Obwohl wir nur die Autobahn entlang gefahren sind war das Spiel der Sonne mit dem bunten Herbstlaub wunderschön zu beobachten. Aber am besten kann die Natur ihre beruhigende Wirkung natürlich entfalten, wenn man Mitten in ihr ist. So wie ich bei dem Wanderausflug mit meinem Vater in Tirol am Achensee. Stille, Nebel, Wald, Berge und irgendwo dazwischen wir. Einen ganzen Tag nur wandern lies mich den Jakobsweg vermissen und steigerte gleichzeitig meine Vorfreude auf den Anapurna Circut in Nepal.

Gesten bin ich dann von dem nahe Insbruck gelegenen Dorf weiter nach Bern getrampt, wo ich die Nacht bei einer lieben Freundin verbracht habe. Heute geht es dann weiter nach Taizé, dem schönsten Hügel in Frankreich den ich kenne.

5 Gründe dafür, die Natur einfach zu lieben

Die Natur fordert nichts von dir. Du musst für sie nicht irgendwas tun oder irgendetwas sein. Wie eine liebende Mutter, verlangt sie für ihr verschwenderisches Geben nichts.

Die Natur lässt dich deine eigene Schönheit erkennen. Dem Wand ist es bestimmt egal wie deine Haare heute sitzen und der Fluss hat sich noch nie für dein Outfit interessiert. Du kannst ganz natürlich sein. Du was wahre Schönheit ist, wenn du sie beobachtest. Und das diese nichts künstliches braucht um sich zu entfalten.dsc_0511dsc_0484

In der Natur kannst du einfach nur du selbst sein. Du musst nicht nichts darstellen und keinen Ansprüchen genügen. Sie hetzt dich nicht. Du kannst in deinem eigenen Tempo leben. Die Natur wird nie vorwurfsvoll auf die Uhr schauen, wenn du dich dazu entscheidest noch zehn Minuten länger in der Sonne zu sitzen und die Berge zu betrachten.

In der Natur lernst du zu schweigen. Das muntere Zwitschern der Vögel, das leise Rauschen des Baches, das sanfte Knistern des Herbstlaubes im Wind – All das wirst du nicht hören, wenn du jeden stillen Moment mit Geplapper füllst. Dein Schweigen lässt dich zur Ruhe kommen.

Die Natur heilt deine Wunden und kümmert sich um deine Probleme. All deine Sorgen werden, angesichts der überwältigenden Schönheit und der unvorstellbaren Größe, klein. Wenn du die Berge betrachtest, erkennst du wie winzig du in dieser Welt bist und welche geringe Rolle deine Probleme spielen. Du erkennst, dass das Leben wesentlich entspannter wird, wenn du aufhörst dir Sorgen zu machen….

Deswegen jetzt: Computer aus und raus hier!


2 Gedanken zu “Die Natur

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s