Weihnachten 2016 -Gedicht

Weihnachten 2016

Am Baum gebastelte Sterne,

blicke ziellos in ihr Licht.

Wünsch mich weit in die Ferne,

was im Herzen leise sticht.

 

Dramen, Tränen, Sorgen.

Tanzen, Feiern, Lachen.

Will lieber nach morgen.

Was kann ich schon machen?

 

Verzweiflung, die erschlägt.

Schock, der verwirrt.

Langsam den Ast absägt,

auf den ich mich hab verirrt.

 

Sammle Scherben, sortiere Trümmer.

Versuch mich zu sortieren.

Ich will noch nicht erben.

Dich nicht verlieren…

 

Bild Quelle: http://www.waldwissen.net/lernen/forstgeschichte/wsl_weihnachtsbaum/wsl_weihnachtsbaum_christbaum2

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s