Wie es uns gelingt vernünftig mit Erwartungen umzugehen

Es ist so viel einfacher für uns hart zu arbeiten, immer für alle da zu sein und uns überall zu engagieren. Es gibt aber auch Situationen in denen all das nicht funktioniert und wir lernen müssen, dass auch wir ab und zu einfach nicht können und schwach sind. Eine der schwersten Lektionen für mich. Wir alle wollen perfekte Menschen sein und versuchen täglich übermenschlichen Maßstäben gerecht zu werden. Ob diese von uns selbst gesetzt werden oder von unserem Umfeld spielt dabei keine Rolle. Wir wollen so stark sein, dass wir auch die schlimmsten Dinge ohne Träne überstehen, so schön, dass wir jeden Tag bewundert werden und so reich, dass wir uns alles leisten können was wir möchten… Kein Wunder also, dass es uns schwer fällt diesen Ansprüchen zu genügen. Trotzdem versuchen wir es Tag für Tag aufs Neue. Natürlich scheitern wir daran immer und immer wieder. Jedes Scheitern lässt uns mehr an uns selbst zweifeln. Aber wir ändern unsere Erwartungen nicht und unser Umfeld tut es auch selten. Deswegen glauben wir, dass etwas mit uns nicht stimmt. Auf die Idee, dass unsere Erwartungen das sind, was nicht stimmt, kommen wir leider zu selten. Natürlich ist es wichtig, dass wir nicht zu nachsichtig mit uns selbst sind. Übertriebene Strenge führt jedoch zu Frustration oder sogar Resignation. Wie gehen wir also mit diesen Erwartungen um, die alle an uns haben? Wie können wir unterscheiden welchen es lohnt gerecht zu werden?

Die Erwartungen von anderen

Es gibt zweierlei Erwartungen die wir erfüllen wollen. Die von uns selbst und die von unseren Eltern, Freunden, Partnern, Kindern und Chefs. Wir wollen allen gefallen und es allen recht machen. Aber was für eine große Rolle spielt es wirklich in unserem Leben, inwiefern wir in die Schubladen passen, die andere für uns offen halten? Oder besser welche Rolle sollte das in unserem Leben spielen? Keine, richtig. Wir werden nie in unserer Persönlichkeit wachsen, wenn wir immer versuchen irgendjemandem gerecht zu werden. Trotzdem sind zwischenmenschliche Beziehungen unglaublich wichtig für unser Leben. Deswegen habe ich den einfachen Grundsatz: „Sei nett zu den anderen.“ Halten wir uns daran und werden trotzdem von einigen unseren Mitmenschen abgelehnt, wissen wir, dass es nicht an uns liegt. Außerdem tut es nicht nur unseren Beziehungen gut, wenn wir uns stets nett und freundlich verhalten, sondern macht uns auch glücklicher. Natürlich ist es nicht immer einfach nett zu allen zu sein. Versuchen wir es deswegen erst einmal mit Menschen die wir mögen. Zum Beispiel können wir unserer Mutter ein paar Blumen bringen oder unserer besten Freundin schreiben wie dankbar wir für sie sind. Wenn wir uns daran gewöhnt haben zu unserem nächsten Umfeld nett zu sein, können wir unsere Übung auf Menschen ausweiten, die wir nicht kennen. Schlussendlich werden wir auch lernen selbst zu den Arschlöchern immer freundlich zu sein und es wird uns zur Gewohnheit werden. Spätestens dann werden wir auch die Früchte unserer Übungen ernten können und öfter mit einem Lächeln durch die Welt gehen.

Deine Erwartungen

Die Erwartungen der Anderen in Frage zu stellen ist so viel einfacher, als unsere eigenen. Es ist so schwer zu unterscheiden, wann unsere Forderungen an uns gerechtfertigt sind und wann überzogen. Deswegen lautet mein anderer Grundsatz lautet, „Sei glücklich“. Wir glauben immer wir können erst dann glücklich sein, wenn wir nur unseren Erwartungen entsprechen würden.Wenn wir nur schön, stark und klug sein würden, dann könnten wir endlich erfülltes Leben führen. Aber das stimmt nicht. Es ist eine Entscheidung, die wir heute treffen können. Entscheide dich für ein glückliches Leben und arbeite darauf hin. Auch das ist nicht immer einfach, aber es ist so wichtig für uns. Wir alle haben das Recht dazu glücklich zu sein und unser Streben danach ist nur natürlich. Wenn wir uns dazu entscheiden überprüfen wir auch unsere Erwartungen: Welche davon führen uns zu einem glücklicheren Leben? Welche davon sind nur Abbilder der Erwartungen unseres Umfeldes? Wenn wir uns diese Fragen stellen, fällt es uns einfacher zu entscheiden, wie realistisch unsere Erwartungen wirklich sind und welche davon wir erfüllen wollen.

komposttoilettenSeit letzter Woche habe ich Magenprobleme, die mich dazu zwingen langsam zu machen. Ich kann nicht so voller Energie arbeiten wie ich es gerne würde und musste weitaus mehr Zeit im Camp verbringen, als auf den Baustellen von Conscious Impact. Leider bin ich nicht gut darin, schwach zu sein. Ich bin es gewohnt, die Starke zu sein. Ich kann hart arbeiten und meine Zähne zusammen beißen, wenn es mal nicht mehr geht. Ich bin in einem Restaurant aufgewachsen, wo ich immer gearbeitet habe, ganz egal was mit mir war. Ich stand einen Tag nachdem sie mir die Weißheitszähne gezogen haben wieder in der Küche. Wenn ich mit Fieber aufgewacht bin habe ich Grippetabletten geschluckt um arbeiten zu können. Ich erinnere mich noch an einen Muttertag, an dem ich morgens in Ohnmacht gefallen bin und danach den ganzen Tag gearbeitet habe. Deswegen ist es ist so schwer für mich auf mein Körper zu hören und mich auszuruhen. Wenn dann, so wie die letzten Tage, einmal gar nichts mehr geht, bin ich enttäuscht von mir selbst und habe ein schlechtes Gewissen, weil ich nur im Bett liege. Ich werde den Erwartungen, die ich selbst an mich habe, nicht gerecht. Mich machte das krank sein am Anfang deswegen wirklich fertig. Aber vor ein paar Tagen wurde ich wieder daran erinnert was das wichtigste in meinem Leben sein sollte: „Sei nett und glücklich.“ Seit dem, kann ich es aushalten, dass ich nicht so arbeiten kann wie ich es gerne würde und versuche einfach trotzdem glücklich zu sein. Das gelingt mir auch überraschend gut, wenn man bedenkt, dass es wirklich Angenehmeres gibt als sich in eine Komposttoilette zu erbrechen.

Wir alle haben solche überzogenen Erwartungen, die uns nicht gut tun oder glücklich machen. Welche sind eure? Und was hilft euch damit klar zu kommen?


Ein Gedanke zu “Wie es uns gelingt vernünftig mit Erwartungen umzugehen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s