Conscious Impact: Freiwilligenarbeit in Nepal

HausNepal
Wohnhaus einer Familie im ländlichen Nepal

Als ich nach Nepal gekommen bin, wusste ich noch nichts von Conscious Impact.  Eher zufällig bin ich auf das Projekt gestoßen und sehr spontan in das kleine Dorf Takure gefahren, indem die Organisation arbeitet. Schon einige Minuten nach meiner Ankunft habe ich mich wie zuhause gefühlt und mich dazu entschieden einen Monat meiner Reise hier zu verbringen. Das Zusammenleben mit den anderen Freiwilligen im Camp ist wirklich etwas Besonderes und zeichnet sich sehr durch gegenseitige Wertschätzung aus. (hier zu dem Beitrag darüber) Aber es ist nicht nur die Gemeinschaft die meine Zeit hier so wertvoll macht hat, es ist die Arbeit die getan wird.

 

Wiederaufbau

Concious Impact entstand auf Grund des Erbebens 2015, das 98% der Häuser hier in Takure zerstörte. Als ihr erstes Projekt baute die Organisation eine Grundschule wieder auf. Heute, zwei Jahre nach der Gründung, betreut CI schon weitaus mehr Baustellen. Momentan arbeitet die Gruppe internationaler Freiwilliger zusammen mit lokalen Arbeitern an einem Waisenhaus, dem Treffpunkt eins Frauenkollektivs für Mikokredite, einem Gemeindezentrum und dem Wohnhaus einer Witwe.Bei all diese Gebäuden wird neben der Erdbebensicherheit besonders auf Nachhaltigkeit geachtet.

RammedEarth
Die Baustelle des Krauenkollektivs (rammed earth)

Conscious Impact stellt lokal sogenannte CSEB´s her, compressed stabilized earth blocks. Das sind Ziegelsteine, die hauptsächlich aus Erde bestehen.Neben CSEB´s werden „rammed earth“ und „earth bags“ als Baumethoden benutzt. Bei all diesen Arten zu bauen ist Erde das vorrangige Baumaterial, dadurch wird der ökologische Fußabdruck der Gebäude sehr niedrig gehalten. Conscious Impact hat mittlerweile 15 nepalesische Festangestellte, die hauptsächlich an der Ziegelherstellung beteiligt sind.

Argrarkultur

CampGarten
Einer der Gemüsegärten des Camps

Aber nicht nur mit dem Wiederaufbau der Gebäude hilft CI der lokalen Wirtschaft. Das Agrarkultur Team der Organisation hat in den letzten Monaten 10.000 Kaffeepflanzen herangezüchtet. Diese werden in der nächsten Zeit an lokale Bauern verkauft. Die Gründung eines Kaffeekollektivs soll diesen Familien langfristig ein Einkommen sichern. Zusammen mit den Kaffeepflanzen werden außerdem verschiedene Baumsetzlinge ausgegeben, die den Kaffee mit dem Schatten versorgen, den er zum Wachsen braucht. Dies wird hoffentlich in den nächsten Jahren zur Aufforstung des Gebietes beitragen. Außerdem betreut das „AG-Team“ den Gemüsegarten des Camps und den Kompost und hilft bei der Wasserversorgung, die hier immer wieder eine Herausforderung darstellt.

Kaffee
Die Bauern des Dorfs begutachten die Kaffeesetzlinge im Gewächshaus

 

Bildung

Neben dem Wiederaufbau mit nachhaltigen Materialien und biologischer Agrarkultur ist Conscious Impact auch im Bereich Bildung tätig. Freiwillige bieten in den Schulen der Umgebung verschiedene Workshops an. Mal besucht eine Architektin des Projekts Klassen und erklärt ihre Arbeit. Ein Künstler stellt zusammen mit den Schülern ein Klettergerüst aus alten Reifen und Plastik her oder die Kinder helfen dabei auf dem Gelände des Camps Bäume zu pflanzen.

Education
Freiwillige beim Besuch einer Schule

 

FB_IMG_1488271634155
Die Herstellung der CSEB´s ist ein Knochenjob

Das ist nur ein grober Überblick der Projekte, an denen ich mich im letzten Monat bei Conscious Impact beteiligen dufte. Durch die Fähigkeiten und Kenntnisse der vielen Freiwilligen hier, entstehen immer wieder neue Möglichkeiten. Ich bin jetzt seit knapp einem Monat Teil dieser Gemeinschaft und jetzt wo meine Abreise ansteht, weiß ich, dass ich diesen Ort nicht zum letzten mal gesehen habe. Es gibt einfach zu viel zu tun hier. Die Lernmöglichkeiten sind endlos. Ob es dabei um den ökologischen Anbau von Gemüse für das Camp oder die Möglichkeiten nachhaltiger Architektur geht, um Yoga für mein Knie oder hinduistische Chantings, die Vorteile von Komposttoiletten oder das Abwaschen mit Asche – es gibt so viel, dass ich nicht wusste oder konnte als ich hier ankam und noch so viel mehr, dass ich lernen möchte.

 

 

Wenn auch ihr Teil dieses wundervollen Projekts sein wollt, beteiligt euch hier mit einer Spende oder kommt nach Nepal und helft aktiv mit beim Wiederaufbau Takures. Conscious Impact arbeitet nicht nur nachhaltig, sondern auch sehr eng mit der Dorfgemeinschaft zusammen, sodass genau dort geholfen werden kann, wo die Unterstützung am dringensten gebraucht wird.

www.vimeo.com/consciousimpact/buildingcommunity

Informiert euch auf www.consciousimpact.org

Folgt uns auf Instagram und Facebook


Ein Gedanke zu “Conscious Impact: Freiwilligenarbeit in Nepal

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s