Danke für eure Ratschläge, aber nein danke!

Als ich meiner Familie, meinen Freunden und anderen Backpackern von meiner Indienreise erzählte, überschlugen sie sich mit Ratschlägen. Ich weiß nicht wie oft ich „Als Frau??? Alleine???“ gehört habe, wie viele Menschen mir ganz dringend davon abgeraten haben und wie viele voller Sorgen die Stirn runzelten. Von Leuten, die noch nie auch nur einen Fuß nach Asien gesetzt haben, bekam ich Sicherheitstipps und andere Reisende erzählten mir eine Horrorgeschichte nach der anderen.
20170623_083627

So war ich, als ich die Grenze überquerte, natürlich voller Angst. Ich war fast schon der Überzeugung einen großen Fehler zu machen und hatte die Nacht davor kaum geschlafen, weil ich mir solche Sorgen machte. Ich erwartete eine Horde gemeiner Menschen, die mir nur das Geld aus der Tasche ziehen wollten, erwartete von Männern dumm angemacht und begrapscht zu werden, erwartete Müllberge, Dreck und Gestank. Ich war auf alles vorbereitet, aber nicht auf das…

IMG_20170626_091945_606
Wunderschöne Architektur am Ganges

Die Menschen in Indien erschienen mir vom ersten Moment an hilfsbereit und offen. Die Männer, die sich mit mir unterhalten wollten, haben sich immer von einem „Nein, danke“ abwimmeln lassen. Ja, selbst der Dreck und Müll, den ich erwartet habe begegnete mir nicht. (Womit ich nicht sagen will, dass Indien ein sauberes Land ist.) Dafür sah ich wunderschöne Architektur, machte viele ruhige Spaziergänge entlang des Ganges und besuchte jede Menge beeindruckender Tempel. In meiner ersten Woche in Indien hat sich also keiner meiner Ängste bewahrheitet.

Leider war das nicht das erste Mal, dass mir versucht wurde Angst zu machen. Als ich nach Marokko reiste, wurden mir Bombenanschläge vorhergesagt. Der sichere Tod wurde mir versprochen, als ich alleine in den Himalayas wandern war und wie oft ich vor den Gefahren des Trampens gewarnt wurde, kann ich gar nicht mehr sagen. Außerdem wird mir immer und immer wieder erklärt, ich solle doch bitte als Frau nicht alleine unterwegs sein. Normalerweise schlucke ich daraufhin immer meinen Stolz herunter, lächle und verspreche vorsichtig zu sein.

Hier mal eine andere Antwort:

Es reicht!
Ich bin 25 Jahre alt, ich habe 4 Kontinente und ca. 17 Länder alleine bereist, bin einmal quer durch Europa zu Fuß gelaufen, habe unzählige Orte trampend entdeckt und habe endlose Abenteuer erlebt. Wenn ich immer auf eure Ratschläge gehört hätte, würde ich stattdessen jetzt noch in meinem Heimatdorf in Süddeutschland sitzen.
Ich kann wirklich sehr gut auf mich alleine aufpassen. Die Tatsache das ich Brüste habe macht mich nicht zum wehrlosen Opfer und so langsam habe ich wirklich genug davon, dass mich jeder so darstellt. Mir reicht es, dass mir ständig erklärt wird ich bräuchte dringend eine, am besten männliche, Reisebegleitung.

Motorrad
Als ich in Indien zu einem Fremden auf sein Motorrad gestiegen bin…

Ich finde mich alleine wunderbar zurecht. Ich brauche keine Hilfe und falls mal doch ist mein Mundwerk laut genug um danach zu fragen. Und liebe Männer, hört doch bitte auf mir zu erklären wie gefährlich es alleine als Frau sei. Ihr habt davon am wenigsten Ahnung! Denkt mal darüber nach. Vielleicht ist es einfach an der Zeit, dass ihr Frauen nicht mehr als wehrlose Sexobjekte betrachtet. Dann müsste ich mir auch keine Sorgen mehr darüber machen nachts alleine raus zu gehen. Ich kann gar nicht sagen wie sehr mir eure Großkotzigkeit und eure Beschützerinstinkte auf die Nerven gehen. Ich bin kein armes, kleines Mädchen, sondern eine starke, selbstständige Frau. Mir würde es viel bedeuten, wenn ihr mich endlich auch als solche sehen würdet. Ja liebe Freunde, ich weiß, das Leben ist gefährlich. Wir alle müssen sterben. Manche fallen nun mal eben in ihrer Wohnung beim Glühbirne wechseln von der Leiter, während ich wahrscheinlich eher in einen Motorradunfall in Indien verwickelt sein werde. Das ist ok für mich. Ich kann nur eure Angst nicht mehr ertragen. Ich sage ja nicht, dass ihr alle euren Rucksack packen und euch in den nächsten Flieger setzen sollt. Ich bitte euch nur darum es mich machen zu lassen. Spart euch doch einfach eure gutgemeinten Ratschläge. Ich höre sowiso nicht darauf.

 

Danke!

 

alone
Alleine in den Bergen…

 

 


6 Gedanken zu “Danke für eure Ratschläge, aber nein danke!

  1. Da hast du bislang aber viel Glück gehabt. Ich bin auch eine selbstbewusste Frau, die seit mehr als 40 Jahren überwiegend alleine reist. Indien und dort die Männer sind mir gewaltig auf die Nerven gegangen, so sehr, dass ich immer abweisender wurde. Denn dass ein „Nein“ als solches akzeptiert wird, habe ich gerade bei indischen Männern nicht erlebt. https://bambooblog.de/2015/01/18/als-frau-alleine-durch-indien/
    Aber das ist schon lange her!
    Ich wünsche Dir weiterhin sicheres Reisen.
    Ulrike

    Gefällt 1 Person

    1. Danke!
      Ich kann dein Bild von den Indern verstehen. Ich habe viele Frauen kennengelernt denen es genauso ging. Ich selbst habe zum Glück bisher keine schlechten Erfahrungen gemacht. Ich hoffe sehr, dass das auch so bleibt und ich dieses wunderschöne Land besser in Erinnerung halten kann als du.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s